Kitas üben die Normalität

Die vier Gruppen der Hoyerswerdaer Kita „Nesthäkchen“ spielen vergnügt im Garten. So weit herrscht in der Einrichtung der Diakonie Libera in der Neustadt Normalität. Beim näheren Hinsehen trennt die Gruppen jedoch ein Flatterband voneinander. Jede Gruppe hat ihren Bereich. Für Kita-Leiterin Anja Koark- Fillinger ist das inzwischen notgedrungen Alltag. Seit dem 18. Mai herrscht im Freistaat Sachsen der „eingeschränkte Regelbetrieb“ in den Kindertagesstätten. Das heißt: Alle Kinder dürfen kommen – und der Kita- Träger muss die coronabedingten Regularien einhalten.

Weiterlesen...

Zurück